Mittwoch, 25. Mai 2016

Wenn der BMI sagt, dass du Sport brauchst

Ich bin dick.

Zumindest sagt das mein BMI.

Und tatsächlich könnte ich an meinem Körper einiges optimieren. Wenn da nicht dieses lästige Haustier namens Schweinehund wäre. Dieses Mistvieh scheint mindestens so groß wie das Empire State Building und steht permanent im Weg. Aber allmählich muss wirklich etwas passieren. Erstens stehen einige Ereignisse an, bei denen ich eben nicht mehr die zweifache Mama, die nach wie vor auf ihren Schwangerschaftskilos hockt, sein möchte. Denn sind wir mal ehrlich: Die Minimadame wird 6 und der Minimister 4 Jahre alt. Die Ausrede "Ey, ich war schwanger" zieht nicht mehr. Zweitens habe ich es echt satt, dass mich immer wieder Leute fragen, ob ich wieder in anderen Umständen bin. Ja, das bekomme ich tatsächlich öfter zu hören. Dumme Sprüche, weil der Bauch einfach noch rundlich ist und der Hintern nicht in eine Größe 36 passt. "Sag mal, bist du wieder schwanger? Du bist ganz schön rund geworden." "Ey, Glückwunsch!" - *KOTZKOTZWÜRG*

Sorry für diese kurze Entgleisung, aber mir würde das im Leben nicht einfallen, jemanden auf eine eventuelle Schwangerschaft anzusprechen, nur weil er etwas mehr auf den Hüften oder vielleicht zugenommen hat. Sicherlich ist der Gedanke nicht ganz abwägig, da ich mich ja doch noch im "gebärfähigen Alter" befinde. Aber vielleicht sollten die Fragesteller auch einfach mal daran denken, dass man sich mit einer solchen Frage in die Nesseln setzen kann. Ich trage nicht umsonst zwei Sterne auf dem Handgelenk.

Nicht ganz unwichtig ist natürlich auch der gesundheitliche Aspekt. Ich bin Anfang 30, habe zwei wundervolle Kinder und möchte für die beiden eben auch beweglich und fit sein. Sie sollen eine gesunde Mama haben, die mit ihnen toben kann. Außerdem weiß man ja nie, was das Leben noch bereit hält.

Ich habe nun also beschlossen, den Weg des Abnehmens und den harten Kampf gegen das mistige Schweinehundviehdingens anzugehen. Bis Ende Juni bin ich noch krank geschrieben, ich habe bis dahin also noch genug Freiraum, um Sport bzw. Bewegung einen Platz in meinem Leben zu geben. Denn das kam mal echt zu kurz. Durch die Näherei klebt mein Hintern auch privat häufig an meinem Knopfhocker. Ich sitze. Ich sitze so gut wie den ganzen Tag. Dabei habe ich alles da, was man braucht: Skates, Fahrrad, Hanteln. Und die besten "Sportgeräte", Trainer, Animateure, Motivationsgeber überhaupt: Kinder.

Um andere vielleicht auch zu inspirieren und mich selbst anzutreiben, wollte ich immer mal wieder - eben so zwischendurch - davon berichten, wie es mit meinem Vorhaben läuft. Wer mag, kann mich dabei gern begleiten. Wer nicht mag, der liest eben einfach die anderen Beiträge. Und wer meinen Blog überflüssig findet, der klickt jetzt mit der Maus auf das Kreuz ganz oben rechts.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend und morgen einen wundervollen Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen