Sonntag, 29. Mai 2016

Dickbauchemma, Knubbelbaby und die älter werdende Frau

Mein Wochenende... Nicht in Bildern, aber in Worten. Irgendwie kann ich das doch besser als die Sache mit den Fotos.

Ich sitze gerade in meinem Wohnzimmer. Auf dem Teppich. Die Balkontür ist geöffnet, ein warmes Lüftchen bewegt die aufgehängte Wäsche und verhindert die Sicht auf meine Blumen und durch das Geländer. Meine Augen schweifen auf die Wolken am Himmel und ich frage mich, ob heute endlich der lang ersehnte Regen kommt.

So... Jetzt unterbrach ein Anruf meiner Schwester den Schreibfluss.

Ich sitze also nach wie vor auf dem Wohnzimmerboden und denke immer wieder an die vergangenen Stunden.

Freitag organisierte ich binnen weniger Wimpernschläge die Einschulung der Minimadame. Ja, dieses Jahr steht ganz im Zeichen des kleinen großen Schulkindes. Ich bestellte die Schulmappe und die Einladungskarten - zum Basteln hat meine Motivation irgendwie nicht gereicht - buchte eine Dampferfahrt für uns und die Gäste, klärte den Tagesablauf und die Örtlichkeit mit meiner Mama ab... Und dann saß ich auf dem Sofa und musste schlucken. Mit der Maus klickte ich mich durch die Fotos auf dem Laptop. Die Minimadame im Bauch. Die Minimadame ein paar Tage alt. Die Minimadame... Nichts mehr mit mini. Groß ist sie geworden, eine richtige junge Dame mit frecher Schnute und ordentlich Wortwitz, Kommandos für die ganze Familie und all ihre Freunde, Fragen über Fragen und reichlich Wissen im Kopf.

Wo ist nur die Zeit geblieben?

Ist es tatsächlich schon sechs Jahre her, dass ich mich als Dickbauchemma durch die Kleinstadt kugelte?


Vor sechs Jahren war ich eine Woche zuhause, nachdem ich wegen vorzeitiger Wehen im Krankenhaus lag, sollte mich noch schonen und alles langsam angehen lassen. Vor sechs Jahren feierte ich kugelrund meinen 25. Geburtstag und konnte das wichtigste Ereignis in meinem neuen Lebensjahr kaum erwarten.


Gerade lasse ich meinen 31. Geburtstag ausklingen. Ja, ich werde alt. Und auch jetzt sitze ich wieder mit einem dicken Kullerbauch hier, allerdings ist der diesmal eher Modell Naschbrettbauch-Feinkostgewölbe.

Sechs Jahre sind ins Land gezogen, in denen so unglaublich viel passierte. Auch dieses neue Lebensjahr wird von diesem einen wichtigen Schritt der Minimadame bestimmt. Mein kleines süßes Knubbelbaby kommt zur Schule. Ich kann es nach wie vor nicht fassen, der Gedanke ist irgendwie nicht greifbar. So sehr vermisse ich ihr Glucksen, Brabbeln und Blubbern. Ihre niedlichen Speckfältchen. Ihre Händchen, die unkontrolliert in die Luft greifen, immer in der Hoffnung, dass sie etwas zu fassen kriegen.





Ich muss aufhören, sonst ertrinkt meine Tastatur in einem Meer aus Tränen. Meine Emotionen und ich... Ein Kapitel für sich, das wohl nie ein Ende findet.

Kommen wir zurück zum Wochenende, welches ja aus mehr Tagen als nur dem Freitag besteht. Gestern fuhren wir spontan zum Möbelschweden mit den leckeren Hot Dogs - einer davon landete auch noch in meinem Inneren - und ich erfüllte mir ein paar kleinere Geburtstagswünsche. Ohne Mist, ich habe noch nie so wenig Geld in meinem Lieblingsmöbeldekokerzenpflanzenallesmarkt gelassen. Darüber kam ich dann bis zum Abend nicht wirklich hinweg, so sehr erstaunte mich meine sparsame Tour *grins* Aber für alles gibt es eine Premiere und meine kleinen Geschenke fühlten sich nicht weniger erfolgreich an wie die großen. Übrigens wollten die Blumenkinder erstmals allein im Smaland - ich kriege gerade nicht diesen doofen Kreis über dem A hin - bleiben und waren zutiefst erschüttert, als die 90 Minuten vorbei waren und ich sie wieder "auslösen" musste.

Abends gab es dann Besuch inklusive Grillen auf Balkonien. Es wurde verhältnismäßig spät, aber es war einfach schön. Sehr lustig vor allem.

Heute ging die Fresserei dann weiter. Zum Mittag gab es Pizza vom Italiener und nachmittags Kaffee und Kuchen mit meinen Eltern und meiner kleinsten Schwester.

Ab morgen muss ich aber wieder auf mein Essen achten, denn mein Plan steht nach wie vor. Doch an meinem Geburtstag kann mich jede Diät der Welt mal gern haben.

Ich stoße jetzt noch auf mich an und wünsche euch einen wundervollen Abend und morgen einen angenehmen Start in die neue Woche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen