Sonntag, 21. Juni 2015

Ein Hoch auf...

...meinen Neuanfang!

Auch auf dem Blog wird sich der Wandel bemerkbar machen. Ich habe die Posts von der Zeit davor nicht komplett gelöscht, sie aber erstmal als Entwürfe abgelegt. Vielleicht finden sie irgendwann wieder den Weg zurück. Momentan gehören sie einfach nicht mehr zu mir.

Ich möchte künftig über mein neues Leben berichten. Über die Veränderungen, die eine Trennung mit sich bringen. Über das Leben als alleinerziehende Mama, die arbeitet und Hobbys hat. Über meine Näherei. Über die Einrichtung der neuen Wohnung - worauf ich mich im Übrigen am meisten freue.

Für manch einen mag es jetzt zu privat klingen. Aber ich kann mir vorstellen, dass es einige Menschen gibt, die solche Dinge interessieren. Ich möchte alles etwas persönlicher gestalten, emotional bleibt es nach wie vor. Da das Schreiben für mich schon immer eine sehr therapeutische Wirkung hatte, sehne ich mich auch in der jetzigen Situation nach Worten, die meinem inneren Chaos Ausdruck verleihen. Meinen Wunsch, andere daran teilhaben zu lassen, habe ich in den vergangenen Wochen oft überdacht. Aber ich bin immer wieder zu der Erkenntnis gekommen, dass es eben einfach ich bin. Ich teile gern meine Erfahrungen, Gefühle, Gedanken mit Menschen, auch wenn diese mir vollkommen fremd sind. Es gehört zu mir dazu. Sicherlich mache ich mich damit auf eine gewisse Weise verwundbar. Aber wenn jemand meint, dass er mich angreifen muss und dieses nicht persönlich, direkt, hautnah passiert, dann kann ich damit umgehen. Und wer mich nicht lesen möchte, sich an meiner Art stört, dann besteht noch die Option, das Wunderblümchen einfach zu umgehen.

Es soll auch wieder mehr Posts geben. Momentan passiert so viel, dass ich abends zwar oft zu erschöpft zum Schreiben bin und manchmal auch einfach nur die Zeit fehlt. Aber wenn ich es schaffe, merke ich doch recht schnell, wie gut es mir eigentlich tut und wie viel Spaß es macht. Also werde ich mir in den Hintern treten. Zu erzählen habe ich allemal etwas, gerade jetzt während der ganzen Vorbereitungen für den Umzug etc.

Wie oben schon erwähnt, freue ich mich am meisten auf die Posts zur Einrichtung der neuen Wohnung. Unzählige Ideen wuseln mir durch den Kopf, der Zollstock und ich sind inzwischen die besten Freunde, den Grundriss habe ich gleich mehrmals ausgedruckt und bekritzel ihn immer fleißig mit Farben, Zahlen, Stellmöglichkeiten... Man, mir juckt es so dermaßen in den Fingern, dass ich die Schlüsselübergabe kaum erwarten kann. Sowas ist eben total mein Ding. Wenn es danach geht, würde ich jedes Jahr umziehen. Wenn nur nicht immer dieses Chaos wäre...

So, dann werde ich mal die Möbel aus dem Kinderzimmer ausmessen gehen und mir einen Plan machen, wie ich 35 qm in 12 qm verpacke. Irgendwas fällt mir bestimmt ein.

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und hoffe, dass ihr mir auch auf meinem neuen Weg die Treue haltet.

Kommentare:

  1. Einen guten Neubeginn wünsche ich euch.
    Ich bin etwas enttäuscht dass Du den Stoffgarten vorerst leer geräumt hast.
    Ich sehe da keinen Grund, aber ich KENNE Dich auch nicht und irgendetwas hat Dich wohl dazu bewogen.

    Nun komme erst einmal auf dem neuen Weg an und lasse ihn auf Dich wirken.

    Alles Liebe für euch wünschend,
    der Micha

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Nadine! Ich bin total von Deinen Interneteinträgen beeindruckt und begeistert, egal wo Du derzeit bist ... aber natürlich auch sehr traurig. Ich bin durch Zufall auf Deine Seiten gekommen. Ich wusste nicht, dass Ihr Euch getrennt habt, dass Du so eine gute Schneiderin bist, dass Du so viel Ideen für die neue Wohnung hast und dass Du alles mit einem gewissen gesunden Optimismus durchstehst. Leider hatte ich keine Einladung zur Hochzeit, ... das tut mir schon weh. Schade, dass Du nie bei mir angerufen hast. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles erdenklich Gute! Ganz liebe Grüße, Dein Onkel Gerald

    AntwortenLöschen