Mittwoch, 6. November 2013

Fast fertig...

Heute machte ich mal zeitiger Feierabend, da ich zuhause unbedingt das Arbeitszimmer aufräumen wollte. Gestern hat mein starker Lieblingsmann die anderen beiden Schränke aufgebaut, nun stehen alle an ihrem Platz und sind eingeräumt. Es muss sich aber trotzdem noch einiges tun. Im Zimmer herrscht nach wie vor Chaos. So ist es eben, wenn man wirklich alles aus den Regalen räumt, weil man die Gelegenheit noch zum Aussortieren nutzt. Die Ecke für die "zu-verkaufen-Gegenstände" ist gut gefüllt. Das wird noch ein Akt, die alle zu fotografieren und anzubieten.


Bei den Bildern kann man schon vom aufgeräumten Zustand sprechen. Ihr hättet es mal vorher sehen müssen. *hust*

Das Sofa und das große Regal sollen weichen, da suche ich schon fleißig Interessenten. Wenn die zwei Teile weg sind, wird es richtig luftig im Arbeitszimmer.

In den kommenden Tagen will ich mich dann um die ganzen noch rumstehenden Sachen kümmern. Heute habe ich mal nur meine geliebte Ecke im Kopf gehabt.


Ach ja, die Post stattete uns auch mal wieder einen Besuch ab und brachte mir drei Pakete. Eines von H&M. Das ist echt irre... Die Bestellung ist von Anfang August und es kommen noch immer Teile an, weil so vieles nicht lieferbar war. Die Überraschung ist immer groß, denn zum Einen weiß ich nicht, was noch verspätet ankommt. Zum Anderen habe ich in der Zwischenzeit vergessen, was ich überhaupt bestellt hatte.

Über zwei Pakete freute ich mich besonders doll. Bei Buttinette habe ich mir einen Adventskalender und Stoffe bestellt, denn ich möchte dieses Jahr das erste Mal einen selbst machen. Leider kamen die Weihnachtsstoffe nicht, da sie nicht lieferbar sind. Das ist eben immer das Problem, wenn man im Internet bestellt und nicht in einem Laden kauft. Aber bei uns gibt es keine Stoffläden, also bleibt mir nichts anderes übrig.

Das dritte Paket... Hach, ich schwärme noch immer...

Schon vor einer ganzen Weile bin ich bei Facebook auf eine tolle Seite aufmerksam geworden: Heiligtum Shabby and more. Irgendwann hatte ich einen Post gelesen, dass die gute Anja für ein tolles Projekt Bastelmaterialien sucht. Da ich ja wirklich mehr als genug habe, sortierte ich mal eben aus und schickte ihr ein Paket. Sie freute sich so sehr darüber, was mich wiederum glücklich machte. Vor Kurzem konnte sie sich dafür mit Stoffresten bedanken. Die suchte ich für ein neues Vorhaben. Dann huschte auch noch eine tolle Eule vor meine Augen und ich ließ mir mal eben schnell eine anfertigen. Heute flatterte sie in meine vier Wände. Und ich muss sagen, dass ich begeistert bin. Nicht nur von der Eule, die wirklich unglaublich toll geworden ist. Auch die Stoffreste haben mich sprachlos gemacht. Daraus lässt sich was machen. 


Ich habe mich auch sehr über die kleine Botschaft gefreut. Sowas macht mich glücklich. Und der nächste große Karton mit Bastelzeug steht auch schon bereit.

Das war quasi mein Tag in Bildern. Ich wünsche einen schönen Abend und morgen einen angenehmen Start in den Donnerstag.

Montag, 4. November 2013

Schaffe, schaffe... Schleppend geht's voran.

Da nimmt man sich etwas vor und die lieben Blumenkinder schmeißen jede Planung über den Haufen. Das ist bei uns schon Alltag. Und doch lerne ich nicht daraus und nehme mir immer wieder irgendwas vor, statt einfach mal alles geschehen zu lassen. Tja, ich könnte es so viel einfacher haben...

Geplant war eigentlich, dass ich am Wochenende die neu erworbene Papierlampe für das Kinderzimmer aufpimpe und sie dann zum Wochenbeginn fertig an ihrem Bestimmungsort hängt. Nun hat der Minimister seit Donnerstag Abend Fieber und braucht wieder voll Mama. Die Nächte sind unruhig und die Abende schnell vorbei, da mir zeitig die Augen klappern. So kommt es, dass die Lampe noch immer unangetastet in ihrer Ecke liegt. Aber bald... Bald mache ich mich ran.


Im Kopf ist sie schon fertig. Wie so manches.

Da ich heute mit den Blumenkindern zum Arzt musste und danach den Tag zuhause verbrachte, konnte ich die Möbellieferung entgegen nehmen. Ja, meine Möbel. Meine lang ersparten und noch länger ersehnten Möbel für das Arbeitszimmer. Endlich kommt da mal Ordnung rein. Die Entscheidung fiel auch dieses Mal wieder auf den Einkaufs- und Lieferservice. Als ich heute die Anzahl der Pakete sah, war die Richtigkeit der Entscheidung kein Thema mehr. Ich wäre vermutlich noch immer mit der Suche nach den Regalen und Nummern beschäftigt.


Die Ruhepausen der Blumenkinder nutzte ich dann schon für erste Aufbauvorbereitungen. Schnell juckte es mir in den Fingern und der Korpus stand binnen weniger Minuten. Es sollte natürlich nicht so einfach bleiben. Wer will schon einfach, wenn kompliziert doch viel toller ist? *seufz* An den Schubladen verzweifelte ich bald und glücklicherweise kam meine Verstärkung. Als der Schrank fertig aufgebaut und an den richtigen Platz gestellt war, pochte mein stolzes Herz. Vor Freude. Vor Erschöpfung. Vor Aufregung. Wie kann man sich nur so sehr über Möbel freuen?


Vorhin habe ich dann fix das Einräumen und ein wenig Dekoration in die Hand genommen. Ich verrate mal niemandem, dass es sich hier um den kleinsten der drei Schränke handelt. Die beiden anderen sind weitaus größer und es graut mir schon jetzt vor dem Zusammenbau. Da muss ich dann wohl durch. Schließlich will ich bald wieder in meinem Zimmerchen arbeiten.

Vom Ergebnis wird es dann selbstverständlich Fotos geben. Bis dahin ist Geduld gefragt.